Letztes Feedback

Meta





 

Wer den Baum ehrt, dem ist der Nasenbär kein Unbekannter

Hallo

Das hier ist ein neuer Blogeintrag.
In den letzten Tagen ist viel geschehen.

Wie ihr sicher wisst, stand Hanukkah vor der Tür, und wiir haben mächtig gefeiert.
Allem in allem war es ein gelungener Abend, sogar die Wohhnungseinrichtung blieb grössenteils ganz.
Natürlich mit dabei, der Dreidel, den ich selber aus Lehm gemacht habe.
Er dreht sehr gut.  Für die Kinder ( Mohammed, f, 4j., und Banhishikha, 6j) gab es natürlch das selbe wie jedes Jahr. Ich habe ihnen ihre Spielsachen geklaut, verpackt und dann behauptet sie hätten sie verloren, aber weil ich so nett bin habe ich ihr neue Sachen gekauft. Das gesparte Geld hab ich dann in eine neue Carrera Bahn investiert. Niemand sosnt darf damit spielen. Ich bin cool. Ich fahre schon sehr, sehr gut.

Der gestrige Tag wurde  geprägt von einem finanziel abgesichertem, lasziv geprägtem Hobby. Zu besuch waren meine zwei ehemaligen Freunde die ich noch vom Balettunterricht kenne. Sie wurden gestern aus dem Knast entlassen ( verhaftet wegen öffentlichem urinieren, ohne bewährung, 7 tage und 14 Minuten). Desshalb fanden wir, wir  müssten  wieder etwas machen. also kauften wir uns ein Kasten Bier und ein paar Lakritz stangen.
Wir setzen uns in Mein Auto( vor der Garage parkiert), Fenster runter, Sonnenbrille auf, Hosen bis zum Knie gezogen, Ärmel hoch gezogen( ausser Lukas[ Name geändert] der hatte ein Tank top, Arm aus dem Fenster gelehnt, Musik gehört ( wir sind die coolsten wenn wir Krusen), und immer wenn jemand vorm Parkplatz vorbei lief, Kuppel durchgedrückt, und mächtig gas gegeben ( Brumm brumm, brumm brumm ), den Leuten schien dies zu gefallen, denn sie meinten gleich applaudierts... oder sagten sie es klatscht? egal, ist ja das selbe.
um 19:53 sind wir dann im Auto eingeschlafen.

1 Kommentar 26.12.12 12:20, kommentieren

Werbung


Atomkraft? Nein Nein

Hallo

Da es nun länger keinen Eintrag mehr gab, hab ich mich gutesherzen, bei einer Körpertempratur von 36.6°C und einem kühlen Bier dazu entschieden, wieder Realitätsgetreue Abenteuer zu erzählen.

In den letzten Tagen war nicht viel los. Ich habe an einem 20km Spendenmarathon teilgenommen um reiche Leute zu unterstützen, noch reichere Leute zu unterstützen. Doch da mir 200m vor der Ziellinie die Schnürsenkel aufgingen und ich nicht wusste wie binden, hab ich mich aus Sicherheitsgründen dazu entschlossen das Rennen aufzugeben.
Sichtlich enttäuscht und einem fetten Sonnenbrand im Nacken, ging ich nach Hause.

Am nächsten Tag hab ich mir vorgenommen den Briefträger zu erschrecken. Ich hab mich ganz nackig ausgezogen.
Ihr hättet sein Gesicht sehen sollen als ich nackig vor ihm stand, wobei ich nicht sicher bin ob er geschockt war weil ich nackt war oder weil ich wusste wo er wohnt :S

2 Kommentare 23.12.12 12:31, kommentieren

Alpha, Beta, Geta,

quick News

 

Unterste Schublade: Ehefrau zwingt Mann zur Preisgabe seines Porno-Verstecks

Tickt nicht richtig: Dealer verrechnet sich ständig. 

Dick im Geschäft: Mädchen weint in Umkleidekabine, alle hosen zu eng.


Heute war ich im Zug. Als jemand zur tür lief weil er bei der nächsten Station raus wollte, habe ich ihn höfflich darauf aufmerksamgemacht, dass  sich die Türen auf der linken und nicht auf der rechten Seite öffnen.  Der Mann schüttelte mir die Hand und bedankte sich herzhaft. Darauf rauchte ich erstmal genüssliche eine Zigarre. Wenn ich sterben würde, fragte er, als welches Tier kämst du gerne zurück? "Ich glaub ich versüchte als Affe mein Glück". Da lachte er mir voll ins Gesicht, zweimal das Gleiche das geht leider nicht...
Völlig erschöpft von der Antwort und dem Schock, fing ich an mich in der Schlaf zu onanieren.

19.12.12 21:31, kommentieren

Der Eintrag nach dem Vorherigen und vor dem Nächsten

Hallo

Dies ist mein zweiter Blog Eintrag.
Hätte ich gestern keinen gemacht wäre das hier mein Erster.
Da ich den ganzen Tag schwer beschäftigt war, fasse ich mich kurz.
Heute war ein sehr angenehmer Tag.  Ich traf mich heute mit 3 ehemaligen Freunden die ich noch von der Technischen Hochschule kannte.
Da wir nichts besseres zu tun hatte, ging jeder nach Hause schlafen.
Als ich im Koop ( Name aus rechtsschutzgründen geändert) einkaufen wollte war nur eine Kasse offen. Die Kassiererin gefiel mir nicht, also bin ich weg gerannt.
Zuhause hat niemand für mich gekocht. Also entschloss ich mich, selber was zu kochen. Als mir auffiel wie bescheurt die Idee ist hab ich schnell zum Mars und zum Twix gegriffen, Energiereich und schnell zubereitet!  Gesundes Essen wird in der heutigen Geselschaft völlig überbewertet.

Neuikeiten: - Mathelehrer teilt mit: Schüler kann nicht alleine dividieren
                 - Stromausfall auf Toiletten: Betroffene sichtlich angepisst

18.12.12 22:35, kommentieren

Einer von Vielen

Hallo

Das hier ist mein erster Blogeintrag.
Mir geht es gut und das Wetter isch schön.
Ich habe heute ein Bild gemacht wo meine Kater gerade auf einen Baum klettert.
Er ist ein sehr guter Kletterer und ein sehr guter Kletterer.

3 Kommentare 17.12.12 21:38, kommentieren